Design ohne Titel.png

Multikulturelle Gesellschaft

  • Dialog Nr.: 1
  • Instagram

Metin macht seine Haustür auf. Vor ihm steht Benjamin, der eine Schüssel in den Händen hält. Die beiden Freunde begrüßen sich. Neugierig fragt Metin: „Was ist denn in der Schüssel?“ 

Benjamin antwortet entspannt: „Kartoffelsalat. Jeder in Deutschland isst ihn gerne.“

„Wunderbar“, sagt Metin und stellt die Schüssel auf den Tisch neben dem Backblech. Metin kommt aus der Türkei und hat für seine Freunde Baklava gemacht. Baklava ist eine leckere Nachspeise mit Honig und Nüssen. Benjamin hat es noch nie gegessen. Er ist gespannt auf den Geschmack.

Es klingt an der Haustür. Ein neuer Gast ist da. Es ist ihre Freundin Mala. „Ich habe indisches Curry mitgenommen“, sagt sie stolz und stellt das Curry und den Reis neben Benjamins Kartoffelsalat. Das Essen riecht so gut. 

Ihr Freund Vladimir bringt russische Teigtaschen voll mit leckerem Gemüse und Rindfleisch. Jetzt fehlt nur noch Veronica. Die Freunde warten und warten, doch sie kommt nicht. 

„Na gut. Wir haben lange genug gewartet. Beginnen wir mit dem Essen“, beschließt Metin. Jeder bekommt einen Teller und darf sich nehmen, was er will. Die Freunde genießen das Essen. Plötzlich klingelt es wieder. Metin macht die Tür auf und Veronica steht vor ihm. Sie hat eine große Flasche in der Hand. 

Die Freunde begrüßen Veronica. „Wir haben mit dem Essen auf dich gewartet, aber du hast zu lange gebraucht“, erklärt Vladimir. Veronica nickt. Es ist okay. Sie ist nicht böse.

„Was hast du denn mitgebracht?“, fragt Benjamin neugierig und zeigt auf die Flasche in Veronicas Hand. Sie lacht, hebt die Flasche hoch in die Luft und antwortet: „Das ist Mojito aus Kuba.“ Sie gibt jedem ein Glas voll Mojito und sagt: „Prost.“ Die Freunde heben ihr Glas hoch und probieren einen Schluck. „Mmmh, das ist lecker“, sagt Mala.

Die Freunde treffen sich jede Woche. Jeder nimmt eine Speise aus seiner eigenen Kultur mit. Sie sind froh, dass jeder von ihnen aus einem anderen Land kommt. Jeder von ihnen sieht anders aus, hat eine unterschiedliche Religion und spricht verschiedene Sprachen. Das macht ihre Freundschaft so besonders. 

 Wir würden uns sehr darüber freuen, wenn Sie unsere
Arbeit mit einer finanziellen Spende unterstützen. 
56zr.png
548956.png
11.png

Vokabeln

Aa.png

Fragen

  1. Was ist Baklava? Und wer hat es noch nie gegessen?

  2. Wer ist zuletzt gekommen?

  3. Was hat Veronica mitgebracht?

  4. Was ist der Unterschied zwischen probieren und ausprobieren?

  5. Wozu sind dir Freunde wichtig?

  6. Wie findest du so ein Treffen?

  7. Was ist für dich „Multikulturelle Gesellschaft“?

Share Your ThoughtsBe the first to write a comment.
Design ohne Titel.png

Kann denn Geld alles sein?

  • Dialog Nr.: 1
  • Instagram

Die Großstadt ist laut und Daniel ist gestresst. Er schaut auf seine Armbanduhr. Es ist bereits 07:47 Uhr. Um ihn herum sind viele Menschen, die in die Arbeit gehen. Er selbst hat einen Anzug an und einen kleinen Koffer in der Hand. Seine Arbeit beginnt um 08:00 Uhr. Er hat noch 13 Minuten Zeit. Daniel macht große Schritte, um schneller zu sein. 
Das Meeting hat schon begonnen. Daniels Kollegen sitzen am langen Tisch im Meetingraum und reden über das Projekt. Daniel geht leise in den Raum und setzt sich auf einen Stuhl in der Ecke. Er seufzt. Diese Arbeit macht ihm keinen Spaß. Er verdient aber viel Geld und kann sich teure Dinge kaufen. 
Sein Nachbar hat ein neues, schnelles Auto. Das will Daniel auch. Außerdem möchte er sich einen neuen Anzug kaufen. Es ist ihm wichtig, was die Menschen über ihn denken. 
 
Nach der Arbeit geht Daniel nach Hause. Er ist erschöpft und unglücklich. „Kann denn Geld alles sein?“, denkt er. Plötzlich entdeckt er einen Fußball vor seinen Füßen. Er schaut sich um und sieht Kinder auf der Straße. Sie schauen Daniel an. Er schießt den Ball mit seinem Fuß zu den Kindern zurück. Sie jubeln und bedanken sich. Auf einmal erinnert sich Daniel an die Vergangenheit. Als Kind hat er auch gerne Fußball gespielt. 
Seine Mutter fragte ihn: „Was willst du werden, wenn du groß bist?“ Der kleine Daniel antwortete aufgeregt: „Wenn ich groß bin, werde ich Fußballspieler.“ Er erinnert sich auch an seinen Freund Max, mit dem er früher immer gemeinsam gespielt hat. 
 
Daniel lächelt und geht weiter. „Nein“, denkt er, „Geld ist nicht alles.“ Zu Hause ruft er seinen alten Freund Max an und fragt, ob er mit ihm Fußball spielen möchte.

 Wir würden uns sehr darüber freuen, wenn Sie unsere
Arbeit mit einer finanziellen Spende unterstützen. 
56zr.png
548956.png
11.png

Vokabeln

Aa.png

Fragen

  1. Wann beginnt Daniels Arbeit?

  2. Beende folgenden Satz: Daniels Kollegen sitzen am langen Tisch im Meetingraum und …

  3. Mag Daniel seinen Job?

  4. Wie ist Daniels finanzielle Situation?

  5. Was wollte Daniel werden, wenn er groß war?

  6. Welchen Traumberuf hattest du als Kind? Und hat sich dieser Traum erfüllt?

  7. Wen fragt Daniel, ob er mit ihm Fußball spielen möchte?

  8. Denkst du, dass Geld alles ist?