top of page
Notrufzentrale
Design ohne Titel.png

Notrufzentrale

  • Dialog Nr.: 1
  • Instagram

Bereits früh am Morgen klingelt der Wecker von Tanja. Sie muss los zur Arbeit. Tanja hat einen wichtigen Job. Sie arbeitet in der Notrufzentrale. Dort geht es jeden Tag um Leben und Tod. Tanja hat mehrere wichtige Aufgaben. Sie nimmt die Anrufe entgegen. Immer wenn jemand die „112“ wählt, dann wird er mit ihr verbunden. Auch bei Brandmeldungen klingelt ihr Telefon. Sie berät außerdem Menschen per Telefon über medizinische Maßnahmen. Manchmal rufen auch Leute bei ihr an, die die Polizei sprechen möchten. Diese Anrufe leitet Tanja dann an die Polizei weiter. Viel Zeit zum Ausruhen hat sie nicht. Alle paar Minuten klingelt das Telefon. Heute ruft eine alte Frau an. Sie ist gestürzt und blutet nun am Kopf. Sie fragt Tanja, was sie tun soll. „Verbinden sie zuerst den Kopf mit einem Verband. Ein Krankenwagen wird in wenigen Minuten bei Ihnen sein“, antwortet Tanja. Dann verständigt sie den Rettungswagen. Die Sanitäter fahren los und helfen der Frau. Kurze Zeit später klingelt das Telefon erneut. Ein Mann ruft an und hat große Kopfschmerzen. „Haben Sie heute schon genug getrunken?“, fragt Tanja. Der Mann hat bereits seit vielen Stunden kein Wasser getrunken. Tanja antwortet: „Trinken Sie viel Wasser und ruhen Sie sich aus. Wenn es nicht besser wird, dann rufen Sie wieder an.“ Der Mann bedankt sich und legt auf. Nach einiger Zeit gehen seine Kopfschmerzen weg. Tanja macht der Job viel Spaß. Sie freut sich, dass sie mit ihrer Arbeit anderen Leuten helfen kann.

 Wir würden uns sehr darüber freuen, wenn Sie unsere
Arbeit mit einer finanziellen Spende unterstützen. 
56zr.png
548956.png
11.png

Vokabeln

?

Aa.png

Fragen

  1. ?

Deine Meinung teilenJetzt den ersten Kommentar verfassen.
Design ohne Titel.png

Blutspende

  • Dialog Nr.: 1
  • Instagram

Jan und Mercedes gehen heute das erste Mal zum Blutspenden. Am Anfang müssen sie ein paar Fragen beantworten. Sie dürfen in den letzten Tagen nicht krank gewesen sein und über 50 kg wiegen. Bei den beiden ist alles okay und sie legen sich gemütlich auf ein Krankenbett. Die Sanitäter sind sehr freundlich zu ihnen und unterhalten mit ihnen. Bei Jan finden sie gleich die Vene und ihr wird das Blut abgenommen. Bei Mercedes finden sie die Vene aber nicht gleich! Sie brauchen zwei Versuche. Das ist aber auch kein Problem! Es dauert ungefähr 5 bis 7 Minuten, bis sie die 500 ml Blut abgenommen haben. Danach müssen Jan und Mercedes noch ein paar Minuten liegen bleiben, bis sie aufstehen dürfen. Wenn sie gleich aufstehen würden, würde ihnen sicher schwindelig werden. Jan fühlt sich trotzdem schwach, als er aufsteht. Er denkt sich, dass alles passt und geht zum Ausgang. Mercedes schaut ihn an: „Du bist ganz bleich!“. Jan sieht auf einmal schwarz. Sofort setzt er sich hin und zwei Sanitäter laufen auf ihn zu. „Brauchst du Hilfe?“, fragen sie ihn. Er nickt: „Mir ist ein bisschen schwindelig.“ Sie legen ihn auf ein Bett, bei dem die Füße höher sind als der Rest des Körpers. Ein Sanitäter und Mercedes bleiben neben ihn und erzählen ihn Geschichten. Schon nach 3 Minuten geht es Jan wieder viel besser! Beim Ausgang bekommen Mercedes und Jan dann noch eine Tüte mit Geschenken. Es gibt Schokolade, ein süßes Getränk und ein Magazin. Den Rest des Tages ruhen sich die beiden aus. Sie fühlen sich beide energielos und dürfen keinen Sport mehr machen. Am nächsten Morgen geht es ihnen aber wieder hervorragend!

 Wir würden uns sehr darüber freuen, wenn Sie unsere
Arbeit mit einer finanziellen Spende unterstützen. 
56zr.png
548956.png
11.png

Vokabeln

?

Aa.png

Fragen

  1. ?

Deine Meinung teilenJetzt den ersten Kommentar verfassen.
Blutspende
Gärtnerei
Design ohne Titel.png

Gärtnerei

  • Dialog Nr.: 1
  • Instagram

Lisa hat heute schlechte Laune. Sie braucht einen neuen Job. Aber sie weiß einfach nicht, was sie gerne machen möchte. In diesem Moment klingelt es an der Tür. Es ist ihre Freundin Nadine. „Hallo Lisa, wie geht dir?“, fragt sie. „Nicht so gut“, antwortet Lisa und erzählt ihr von dem Job-Problem. Nadine überlegt kurz. Dann sagt sie: „Du musst einen Job finden, der dir Spaß macht! Du hast bestimmt ein paar Hobbys.“ Lisa denkt nach. „Ich kümmere mich gerne um meine Blumen“, sagt sie. Nadine lächelt. „Du solltest in einer Gärtnerei arbeiten!“, sagt sie. Lisa ist überrascht. Das ist wirklich eine gute Idee. Sie liebt Blumen. So könnte sie ihre Arbeit mit ihrem Hobby verbinden. Gleich am nächsten Tag besucht Lisa die Gärtnerei im Dorf. Es gibt dort eine freie Stelle. Lisa redet mit der Verkäuferin Mona. „Du kannst gerne einen Tag hier arbeiten. Dann kannst du probieren, ob dir die Arbeit Spaß macht.“ Lisa ist einverstanden. Sie bekommt Handschuhe und Arbeitskleidung von Mona. Dann geht es los. Zuerst erklärt Mona die Grundlagen. Lisa hört ganz genau zu. Dann darf sie selbst anfangen zu arbeiten. Die Arbeit in der Gärtnerei macht Lisa viel Spaß. Sie kümmert sich um das Obst und das Gemüse. Mit den Kunden kann sie viel über Blumen sprechen. Sie lernt auch viel Neues über Pflanzen. Das ist der perfekte Job. Lisa möchte hier in Zukunft immer arbeiten. Später bedankt sie sich bei Nadine für die tolle Idee. Sie hat nun endlich eine Arbeit gefunden, die ihr Spaß macht.

 Wir würden uns sehr darüber freuen, wenn Sie unsere
Arbeit mit einer finanziellen Spende unterstützen. 
56zr.png
548956.png
11.png

Vokabeln

?

Aa.png

Fragen

  1. ?

Deine Meinung teilenJetzt den ersten Kommentar verfassen.
Design ohne Titel.png

Einen grünen Daumen haben

  • Dialog Nr.: 1
  • Instagram

Endlich ist Wochenende. Ich möchte die Zeit nutzen, um meine Wohnung schöner zu machen. Bisher stehen nur wenige Möbel darin. Ich brauche etwas zum Dekorieren. Gerne würde ich mir einige Pflanzen kaufen. Aber leider habe ich überhaupt keinen grünen Daumen. Das heißt, dass alle Pflanzen bei mir immer nur sehr kurz leben. Entweder gieße ich sie zu oft oder zu selten. Letztes Jahr hatte ich mir eine kleine Palme gekauft. Doch schon nach wenigen Monaten war sie vertrocknet. Meine Freundin Lisa ist das komplette Gegenteil von mir. Sie hat einen grünen Daumen. Ihre ganze Wohnung ist geschmückt mit wunderschönen Blumen. Manchmal beneide ich sie deswegen. Sie hat mir schon ein paar Mal Pflanzen aus ihrer Wohnung geschenkt. Aber auch die haben bei mir nicht lange gehalten. Ich könnte meine Wohnung auch mit anderen Dingen dekorieren. Zum Beispiel mit Bildern oder ein paar Kerzen. Eine Lichterkette wäre auch eine gute Idee. Doch das ist nicht das Gleiche. Mit Pflanzen sieht alles lebendiger aus. Ich hätte gerne etwas Grünes in meiner Wohnung. Vielen Leuten geht es so wie mir. Aber es gibt auch noch andere Möglichkeiten. Ich habe mir nun einige Pflanzen aus Plastik gekauft. Die sehen fast genauso schön aus, aber sie riechen leider nicht so gut. Dafür blühen sie das ganze Jahr lang und ich muss nichts dafür tun. Die perfekte Lösung für jemanden wie mich. Deshalb ist es nicht schlimm, dass ich keinen grünen Daumen habe.

 Wir würden uns sehr darüber freuen, wenn Sie unsere
Arbeit mit einer finanziellen Spende unterstützen. 
56zr.png
548956.png
11.png

Vokabeln

?

Aa.png

Fragen

  1. ?

Deine Meinung teilenJetzt den ersten Kommentar verfassen.
Einen grünen Daumen haben
Design ohne Titel.png

Karnevalsumzug

  • Dialog Nr.: 1
  • Instagram

Paul und Marie haben heute viel zu tun. Sie haben vor, an einem Karnevalsumzug teilzunehmen. Dafür müssen sie noch ihre Kostüme basteln. Paul hat sich für ein Drachenkostüm entschieden und Marie verkleidet sich als Hexe. Paul nutzt grüne Pappe, um die Flügel für seinen Drachen zu bauen. Dann setzt er die Drachenmaske auf. Marie hat ein altes Bettlaken gefunden. Daraus kann man gut einen Umhang für das Hexen-Kostüm bauen! „Du brauchst noch einen Besen!“, sagt Paul zu Marie. Marie nickt. „Und ich nehme noch diesen Hut mit.“ Endlich sind die beiden Kostüme fertig! Nun machen sich Paul und Marie auf den Weg zum Karnevalsumzug. Wow, dort sind viele Leute! Es gibt ganz viele geschmückte Wagen, die Musik spielen. Von den Wagen werfen Leute Süßigkeiten zu den Zuschauern. Paul sammelt viele Bonbons ein. Zusammen mit den anderen Teilnehmern ziehen Marie und Paul durch die Stadt. Ein anderer Zuschauer lobt Marie für ihr tolles Kostüm. Sie freut sich und bedankt sich bei ihm. Auch andere Menschen haben sich verkleidet. Paul entdeckt einen Gorilla, einen Superhelden und eine Fee. Nach zwei Stunden ist der Umzug vorbei. Paul und Marie machen sich auf den Heimweg. Es war ein sehr schöner Tag. Beide haben viele Freunde getroffen. Nächstes Jahr wollen die Beiden wieder teilnehmen, weil es so viel Spaß gemacht hat. Sie können es kaum erwarten!

 Wir würden uns sehr darüber freuen, wenn Sie unsere
Arbeit mit einer finanziellen Spende unterstützen. 
56zr.png
548956.png
11.png

Vokabeln

?

Aa.png

Fragen

  1. ?

Deine Meinung teilenJetzt den ersten Kommentar verfassen.
Karnevalsumzug
Gaststätte
Design ohne Titel.png

Gaststätte

  • Dialog Nr.: 1
  • Instagram

Rudolf ist der Besitzer einer kleinen Gaststätte in der Nähe eines Badesees. Bei ihm gibt es unter anderem Pizza, Nudeln oder auch Schnitzel mit Pommes. Heute ist Samstag, daher erwartet Rudolf heute besonders viele Gäste. Pünktlich zur Mittagszeit betritt eine Familie die Gaststätte. Leonie hilft Rudolf in der Gaststätte als Kellnerin. Sie nimmt die Bestellungen auf und bringt sie zu Rudolf. Er kümmert sich dann um die Zubereitung der Gerichte. Sobald das Essen fertig ist, wird es von Leonie zu den Gästen gebracht. Die Familie bestellt drei Pizzen und einmal Nudeln mit Tomatensoße. Den Teig für die Pizza hat Rudolf schon vorbereitet. Er belegt die Pizza mit Schinken, Käse und Peperoni. Dann schiebt er sie in den Ofen. Das riecht schon richtig lecker! Nach einiger Zeit ist das Essen fertig. Rudolf übergibt die Pizzen an Leonie, die damit schnell zu den Gästen läuft. Die Pizza ist heute besonders gut geworden. Der Vater der Familie lobt Rudolf für seine Kochkünste. Er wird die Gaststätte seinen Freunden empfehlen. Als alle gegessen haben, bringt Leonie die Rechnung zum Tisch. Weil das Essen so lecker war, gibt es ein großzügiges Trinkgeld. Rudolf freut sich. Die Familie verabschiedet sich und verlässt die Gaststätte. Doch zum Ausruhen bleibt keine Zeit. Die nächsten Gäste haben bereits den Laden betreten. Leonie nimmt die Bestellungen auf und Rudolf geht zurück in die Küche. Es ist manchmal sehr anstrengend, eine Gaststätte zu besitzen, aber es macht auch viel Spaß.

 Wir würden uns sehr darüber freuen, wenn Sie unsere
Arbeit mit einer finanziellen Spende unterstützen. 
56zr.png
548956.png
11.png

Vokabeln

?

Aa.png

Fragen

  1. ?

Deine Meinung teilenJetzt den ersten Kommentar verfassen.
bottom of page