Design ohne Titel.png

Happy End

  • Dialog Nr.: 1
  • Instagram

Es ist sieben Uhr morgens. Emilie steht auf. Dann geht sie ins Bad und putzt ihre Zähne. Emilie geht es gerade gut. Sie freut sich sehr auf ihre Arbeit. Sie frühstückt ein Wurstbrot und zieht sich an. Dann steigt sie in ihr Auto und fährt zu ihrer Arbeit. Emilie arbeitet bei einer großen Firma in einem Büro. Dort arbeiten auch viele andere Frauen und Männer. Als sie ankommt, geht sie schnell an ihren Schreibtisch und setzt sich auf ihren Stuhl. Dann fängt sie froh mit ihrer Arbeit an. Doch dann bekommt sie eine Textnachricht von ihrem Chef. Er sagt: „Emilie, wo sind die wichtigen Texte?“
Emilie bekommt Angst. Sie weiß nicht, welche Texte ihr Chef meint. Zuerst schaut sie auf ihrem Laptop. Doch dort findet sie keine Texte. Dann schaut sie auf dem Schreibtisch und im Drucker nach, doch die Texte sind nicht da. Emilie fragt die anderen. Aber auch sie haben keine Texte gesehen. Emilie schreibt ihrem Chef, dass sie nicht versteht, welche Texte er meint. Emilie ist sehr unsicher. Nach kurzer Zeit bekommt sie eine Antwort. Der Chef entschuldigt sich, er hat die Nachricht an die falsche E-Mail-Adresse geschickt. Emilie macht für heute Feierabend. Sie freut sich, dass alles noch gut gegangen ist.

 Wir würden uns sehr darüber freuen, wenn Sie unsere
Arbeit mit einer finanziellen Spende unterstützen. 
56zr.png
548956.png
 
Design ohne Titel.png

Zwillinge

  • Dialog Nr.: 1
  • Instagram

Nina hat heute Geburtstag. Deshalb organisiert sie eine Geburtstagsparty. Sie freut sich schon sehr darauf mit ihren Freunden gemeinsam Geburtstag zu feiern. Doch bevor die Gäste kommen, muss Nina noch einige Besorgungen machen. Dabei hilft ihr ihr Freund Hannes. Gemeinsam fahren sie in den Einkaufsladen und kaufen dort Zutaten, um einen Geburtstagskuchen zu backen. Danach fahren sie wieder zurück und backen den Kuchen. Während der Kuchen im Ofen ist, dekorieren sie den Garten. Nachdem alle Vorbereitungen fertig waren, zieht Nina sich hübsch an. Sie ist jetzt ganz aufgeregt. Um siebzehn Uhr kommen die Gäste an. Nina begrüßt ihre Freunde. Alle bringen zur Geburtstagsparty ein Geschenk mit. Nina packt die Geschenke aus und ist begeistert. Dann wird ein Geburtstagslied gesungen. Hannes steckt 25 Kerzen auf den Kuchen, denn Nina wird 25 Jahre alt. Das Geburtstagskind pustet die Kerzen aus. Alle applaudieren. Danach wird der Kuchen gegessen. Er schmeckt sehr lecker und süß. Dann wird gefeiert. Nina macht etwas Musik an. Die Gäste unterhalten sich. Ein paar von ihnen beginnen zu tanzen. Langsam wird es dunkel. Nina serviert das Abendessen. Es gibt Würstchen mit Kartoffelsalat. Das Essen schmeckt den Gästen sehr gut. Manche von Ninas Freunden essen sogar eine zweite Portion. Nach dem Abendessen wird Sekt ausgeschenkt. Der Abend war wirklich schön.

 Wir würden uns sehr darüber freuen, wenn Sie unsere
Arbeit mit einer finanziellen Spende unterstützen. 
56zr.png
548956.png
 
Design ohne Titel.png

Deutsche Sprache

  • Dialog Nr.: 1
  • Instagram

Jannik lebt mit seinen Eltern in Spanien. Da seine Großeltern aus Deutschland kommen, möchte er die deutsche Sprache lernen. Jannik spricht bereits Spanisch und Englisch. Er kann auch schon ein paar deutsche Wörter. Um seine Großeltern zu überraschen, möchte er Deutsch lernen. 
Zuerst versucht Jannik sich die Sprache selbst beizubringen. Jeden Tag lernt er neue Wörter. Ihm fällt das Lernen jedoch sehr schwer. Er kann zwar ein paar Wörter sagen, aber er versteht die grammatikalischen Regeln nicht. 
Jannik fragt seine Eltern, ob sie ihm helfen können. Seine Mutter und sein Vater arbeiten sehr viel und haben keine Zeit. Deshalb sucht Jannik im Internet nach Deutschlehrern, die ihm helfen können. Viele Deutschlehrer können Nachhilfe geben, aber sie verstehen kein Spanisch. Jannik sucht weiter. Er findet einen Deutschlehrer namens Herr Müller und ruft ihn an. Herr Müller kann englisch und verspricht Jannik zu helfen. Jede Woche telefonieren Jannik und Herr Müller und lernen gemeinsam Deutsch. Zusammen lernen sie Wörter und schauen sich die Grammatik an. Jannik macht Aufgaben und lernt fleißig. 
Herr Müller erklärt sogar Menschen, die auch in Deutschland geboren sind, haben Schwierigkeiten mit der deutschen Sprache. Jannik ist über diese Neuigkeit überrascht. Vor allem die deutschen Artikel bereiten vielen Menschen Probleme. Jannik fragt sich, ob er es schafft, Deutsch zu lernen. 
Er schaut sich gemeinsam mit seinem neuen Lehrer verschiedene grammatikalische Regeln an. Jannik fragt sich, ob er weiter lernen soll. Sein Lehrer erklärt ihm, dass es am Anfang immer schwierig ist. Er verspricht Jannik, dass er die Sprache schnell lernen kann, wenn er weiter fleißig übt. 
Nun möchte Jannik nicht mehr aufgeben. Mit viel Motivation lernt er seine Vokabeln und versucht die Grammatik zu verstehen. Er träumt davon nach Deutschland zu reisen und mit seinen Großeltern Deutsch zu sprechen. Vielleicht findet er sogar deutsche Freunde.

 Wir würden uns sehr darüber freuen, wenn Sie unsere
Arbeit mit einer finanziellen Spende unterstützen. 
56zr.png
548956.png
 
Design ohne Titel.png

Daniel aus den USA

  • Dialog Nr.: 1
  • Instagram

Heute ist ein besonderer Tag für Manfred. Heute kommen die Austauschschüler aus Amerika an. Seine Schule macht in der zehnten Klasse einen Schüleraustausch mit einer Schule in den USA. Das heißt, dass die Klasse aus den USA für drei Wochen bei ihren Austauschpartnern in Deutschland bleiben und die Deutsche Klasse drei Wochen bei ihren Austauschpartnern in den USA. Aus dem Bus kommen viele Schüler.  Ein Junge mit braunen Haaren kommt zu Manfred. Er sagt in schlechtem Deutsch: ,,Hallo, ich bin Daniel, dein Austauschpartner.“
Manfred begrüßt Daniel. Er freut sich sehr. Die beiden fahren gemeinsam nach Hause zu Manfred. Dort bekommt Daniel für die nächsten zwei Wochen sein eigenes Zimmer. Gemeinsam gehen die beiden ins Esszimmer. Dort hat die Mutter von Manfred ein Abendessen vorbereitet. Es gibt Brot und Käse. Daniel setzt sich an den Tisch. Er schaut das Brot an und fragt, was das ist. Daniels Mutter sagt, dass es normales Brot ist. Daniel erklärt, dass man in den USA fast nur Toast isst. Manfreds Vater sagt, er kann auch hier einen Toast essen. Doch Daniel isst das Brot und es schmeckt sehr lecker. Manfred und Daniel finden noch viele Unterschiede zwischen Deutschland und den USA. Zum Beispiel, dass es in Deutschland keine Cheerleader Teams an Schulen gibt. Daniel hat es in Deutschland gut gefallen. Er freut sich, dass Manfred bald zu ihm kommt.

 Wir würden uns sehr darüber freuen, wenn Sie unsere
Arbeit mit einer finanziellen Spende unterstützen. 
56zr.png
548956.png
 
Design ohne Titel.png

Schlaflos

  • Dialog Nr.: 1
  • Instagram

Manuel ist 36 Jahre alt. Er arbeitet in einer sehr großen Firma. Er ist sehr aufgeregt, denn morgen ist ein wichtiger Tag für ihn. Morgen gibt es eine wichtige Entscheidung. Es gibt einen freien Arbeitsplatz in der Firma von Manuel. Wer die Arbeitsstelle hat, bekommt sehr viel Geld. Manuel hat seinem Chef gesagt, dass er die Arbeitsstelle gerne möchte. Morgen sagt ihm sein Chef, ob er sie bekommt. 
Am Abend legt sich Manuel in sein Bett. Er möchte schnell einschlafen. Doch Manuel kann nicht einschlafen, denn er ist sehr aufgeregt. Stundenlang liegt er wach in seinem Bett. Er schläft erst sehr spät ein. Nach zwei Stunden Schlaf klingelt sein Wecker. Manuel fühlt sich sehr müde. Er steht auf und geht müde zur Arbeit. In der Pause kommt sein Chef zu ihm. Der Chef fragt Manuel, warum er so müde aussieht. Manuel sagt, dass er die ganze Nacht schlaflos war, weil er so aufgeregt ist. Der Chef lacht. Er sagt, dass es bei ihm auch so war. Dann sagt der Chef, dass Manuel die Arbeitsstelle bekommen hat. Manuel freut sich sehr. Nach der Arbeit fährt er nach Hause. Er ist immer noch sehr müde. Doch heute legt er sich ins Bett und kann ruhig und schnell einschlafen.

 Wir würden uns sehr darüber freuen, wenn Sie unsere
Arbeit mit einer finanziellen Spende unterstützen. 
56zr.png
548956.png
 
Design ohne Titel.png

Fahrradtour

  • Dialog Nr.: 1
  • Instagram

Es ist Wochenende und es ist Samstag. Das Wetter ist sonnig. Es sind keine Wolken am Himmel. Also möchte ich eine Fahrradtour machen. Ich fahre nicht allein, da ich meine beste Freundin einlade. Wir wollen mit dem Fahrrad zu einem See fahren und wir wollen picknicken. Ich bereite das Picknick vor. Ich packe Essen und Trinken in einen Korb. Es gibt Käse, Wurst, Brot und Obst. Ich packe auch eine Flasche Wasser, zwei Gabeln, zwei Messer, zwei Teller und Taschentücher ein. Der Korb ist schwer und ich befestige ihn auf meinem Fahrrad. Mein Fahrrad putze ich. Es ist staubig, da es im Keller stand. Meine Freundin kommt. Sie hat ein rotes Fahrrad. Ihr Fahrrad ist schnell. Mein Fahrrad ist schwarz und langsam. Ich mag es nicht, aber ich kann es fahren. 
Ich fahre nicht oft Fahrrad. Heute ist die Fahrradtour besonders für mich. Ich will sie genießen. Wir fahren los. Endlich sind wir an dem See angekommen. Wir picknicken. Das Essen ist gut. Die Fahrradtour war gut.

 Wir würden uns sehr darüber freuen, wenn Sie unsere
Arbeit mit einer finanziellen Spende unterstützen. 
56zr.png
548956.png